Schülerbericht zum 13. Berufschancenabend 2016

 

Der Berufschancenabend ist eine abendliche Veranstaltung, bei der die Schüler/innen der Klassen 9 und 10 an einem Bewerbungsgespräch trainiert werden. Bei dem Berufschancenabend kommen Betriebe in den Bereichen: Kaufleute, Büro, Banken, Behörden, Gesundheit und Soziales, Polizei, Technik, Handwerk und Beratung allgemein. Hier finden sie weitere Infos und alle Betriebe: http://www.schule-am-schlosspark.de/wp-content/uploads/2015/03/Elterninformation_Berufchancenabend-2016_mit-R%C3%BCckmeldung.pdf

 

Am Anfang des Berufschancenabends waren in der Aula der Schule eine Finanzwirtin, eine Rechtsanwaltsfachangestellte, ein Dachdecker und ein Anlagenmechaniker bei einer „Podiumsdiskussion“. Sie alle waren ehemalige Schüler der Schule am Schlosspark. Sie stellten sich vor und anschließend stellten die Schüler/innen Fragen an die vier, die sie beantworteten. Als die Podiumsdiskussion zu Ende ging, begaben sich die Schüler/innen in ihre Bewerbungsgespräche. Alle 9.-Klässler mussten zwei Gespräche führen. Für die 10.-Klässler war der Berufschancenabend freiwillig.

 

Wir vom WPK Soziale Medien haben ein paar Schüler interviewed.

Hier sind einige Ergebnisse:

 

Klaudia W. hatte ihr Gespräch bei den OBO Werken Stadthagen als Industriekauffrau. Sie hatte erwartet, dass sie viele Informationen über den Beruf bekommt. Und die bekam sie auch. Sie ging mit voller Spontanität in das Gespräch. Für sie hat sich das Gespräch gelohnt, da sie sich vorstellen könnte in dem Beruf zu arbeiten.

 

Ömer K. hatte sein Gespräch bei der Bundeswehr als Soldat. Er hatte erwartet, dass das Gespräch lang und ausführlich ist. Seine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt. Er hatte sich vorbereitet, indem er eine Bewerbungsmappe anfertigte und sich Fragen an den Betrieb ausdachte. Der Betrieb hat erwartet, dass von ihm viele Fragen gestellt werden. Er war nicht nervös und er könnte sich auch eine Ausbildung in diesem Beruf vorstellen, da er es sehr interessant findet. Aus dem Gespräch hat er gelernt, dass dieser Beruf für ihn in Frage kommt.

 

Aleksej Z. hatte ein Gespräch beim Truckcenter als Kfz-Mechatroniker. Er hatte keinerlei Erwartungen, was das Gespräch angeht. Er hatte sich vorbereitet, indem er eine Bewerbungsmappe anfertigte, sich Fragen an den Betrieb ausdachte und sich im Internet über den Betrieb informierte. Allerdings war er etwas aufgeregt. Aleksej könnte sich eine Ausbildung in diesem Beruf  vorstellen, weil er es sehr interessant findet. Dank des Gespräches wurde er etwas schlauer, was den Beruf des Kfz-Mechatronikers angeht.

1,079 total views, 2 views today