Sprachlernklasse – Interview mit Ahin

Ein Interview mit Ahin

Sie begrüßt uns mit einem Lächeln und fragt wie es uns geht. Sie kommt sehr positiv und dynamisch rüber und mit großem Interesse beantwortet sie unsere Fragen.

 

Wie heißt du?

– ,,Ich heiße Ahin“

Woher kommst du?

– ,,Ich komme aus Syrien“

Wie war dein erster Eindruck in Deutschland?

– ,,Es war zwar gut, aber jeder wird mich verstehen, wenn man in einem neuen Land ist, fühlt man sich unwohl und wir hatten auch Schwierigkeiten mit der Sprache.“

Hast du in Deutschland bekannte gehabt, falls ja, haben die euch gut aufgenommen?

– ,,Ja, wir sind gut zurechtgekommen und wurden nett aufgenommen.“

Ist die deutsche Sprache leicht gewesen?

– ,,Ja, es geht, ich habe mich relativ schnell dran gewöhnt.“

Hast du in deiner Heimat die Deutsche Sprache schon gelernt gehabt?

– ,,Nein, nicht direkt indirekt aber schon (sie lacht) bzw. ich habe andere Sprachen gelernt.“

Warst du in der Sprachlernklasse?

– ,,Ja, ich war 8 Monate lang in der Sprachlernklasse bei Frau Kokoszka.“

Bist du immer noch in der Sprachlernklasse?

– ,,Nein, mittlerweile bin ich in der Realschulklasse 10.4 bei Herrn Brinkmann.“

Was habt ihr in der Sprachlernklasse gelernt?

– ,,Uns wurde Deutsch, Englisch und Mathe beigebracht.“

Hast du neue Freunde bekommen?

– ,,Ja, aus der Ursprünglichen Sprachlernklasse. Aber auch wenn nicht, das wichtige ist, dass man sich an die Schule gewöhnt und das man gute Noten hat.“

Ist das Schulsystem anders in Deutschland im Gegensatz zu deiner Heimat?

– ,,Ja, auf jeden Fall (macht ein geschocktes Gesicht), fast alles ist anders. Die Regeln und die Struktur, einfach alles ist anders.“

 

Wir bedanken uns bei Ahin für dieses schöne Interview und verabschieden uns.

1,050 total views, 2 views today