Berufschancenabend: Interview mit Frau Strecker

Wir vom Wahlpflichtkurs Soziale Medien haben ein kurzes Interview mit Frau Strecker geführt und ihr Fragen zu diesem Berufschancenabend gestellt.Sie ist zuständig für die Organisation und Planung des Berufschancenabends.

Wie lange gibt es schon den Berufschancenabend? 

Den Berufschancenabend gibt es schon seit 14 Jahren.

Wie viel Aufwand hat es gebraucht, diesen Abend zu organisieren?

Ziemlich viel, die Planung und Organisation hat schon einige Wochen gedauert. Trotz dem ganzen Aufwand habe ich es gerne gemacht.

Wie viele Betriebe waren dieses Jahr vertreten?

Es waren insgesamt 36 Betriebe vertreten, die auch so gut wie jedes Jahr teilnahmen, da sie diesen Abend für Vorteilhaft halten.

Was sind Ihre Qualifizierungen dafür, dass sie diesen Abend organisieren?

Zu aller erst liebe ich es den Schülern zu helfen. Darüber hinaus habe ich ein Wirtschaftsstudium erfolgreich abgeschlossen und dazu bin ich zuständig, für die Berufsorientierung auf unserer Schule.

Was für Vorteile hat dieser Abend?

Es kann für die Schüler als „Training“ dienen, um sich auf ein echtes Bewerbungsgespräch vorzubereiten. Da die Betriebsleiter den Schülern Tipps und Tricks mitgeben, wissen die Schüler wie sie sich während eines Bewerbungsgespräches verhalten sollen. Dazu lernen sie Inhalte über verschiedene Berufe kennen, was ihnen die Berufssuche erleichtert.

Das wäre es auch mit unserem Interview. Haben sie noch ein Schlusswort?

Ich bedanke mich herzlich an alle, die an dem diesjährigen Berufschancenabend teilgenommen haben und hoffe, dass die Schüler/innen an diesem Abend etwas mitnehmen konnten.

376 total views, 6 views today