Interview zum Praktikum

 

Interview

Wir haben uns mit dem WPK Soziale Medien entschieden, ein Interview über das Praktikum zu schreiben. Dabei haben wir uns allgemein informiert und einige Schüler und Schülerinnen aus dem 8. und 9. Jahrgang interviewt.

Zuerst wird im folgenden Text das allgemeine Praktikum genauer erläutert, anschließend kommen die Interviews der Schüler.  

Praktikums Daten:

8.Klasse, 2 Wochen Haupt/Realschule

9.Klasse, 3 Wochen Hauptschule

9.Klasse, 2 Wochen Realschule

Mappe:

Für jedes Praktikum muss eine Mappe vom Schüler erstellt werden, die anschließend an einem festgelegtem Datum vom Wirtschaftsfachlehrer eingesammelt wird. Die Mappe beeinflusst einen Teil der Wirtschaftsnote. Die Praktikumsmappe beinhaltet u.a. Tages-/Wochenberichte, Informationen über den Betrieb, Ausbildungsinformationen, Reflexion und Zusatzmaterialien.  

Eigene Erfahrungen

Nach mehreren Praktika haben wir auch viele Erfahrungen gesammelt, die positiv sowie auch negativ waren. Jeder Schüler wird von seinem Arbeitgeber unterschiedlich angenommen. Meistens hängt es vom Verhalten des Schülers ab. Bei einem Praktika, wird die Schule durch die Schüler präsentiert.

 

Das Interview

Wir haben mit Ishak aus der Klasse 8.3 ein Interview geführt. Dabei haben wir vor und nach dem Praktikum ihm einige Fragen gestellt.

Das Interview vor dem Praktikum:

  • Welche Klasse besuchst du?

Zurzeit besuche ich die 8.3 des Hauptschulzweiges.

  • Wer ist dein/e Klassenlehrer/In?

Meine Klassenlehrerin heißt Frau Strecker.

  • Wie heißt dein Praktikumsbetrieb?

. Ich werde mein Praktikum bei Thomas Phillips absolvieren.

  • Welche Berufsform erlernst du dort?

Ich werde dort die Berufsform Kaufmann im Einzelhandel erlernen.

  • Warum hast du dich entschieden hier im Betrieb zu arbeiten?

Dieser Betrieb wurde mir von Freunden empfohlen und klang ziemlich überzeugend.

  • Was denkst du welche Tätigkeiten du machen musst?

Die Allgemeinen Tätigkeiten eines Einzelhandelskaufmannes z.B. verkaufen, Regale füllen usw.

 

Nach dem Praktikum:

 

  • Wie war dein Praktikum?

Es hat zum Teil meine Erwartungen erfüllt, aber einige Punkte eher nicht.

  • Was für Erfahrungen hast du im Beruf gesammelt?

Ich habe nicht viele weitere Erfahrungen gesammelt, weil das mein zweites Praktikum als Kaufmann im Einzelhandel ist.

  • Könntest du dir vorstellen in der Zukunft hier zu arbeiten?

Nein, weil es meinem Berufswunsch nicht entspricht.

  • Wie sind die Mitarbeiter mit dir umgegangen?

Mit mir sind alle sehr freundlich und hilfsbereit umgegangen. Was ich vorteilhaft finde.

  • Wer war für dich zuständig?

Es war oft unterschiedlich. Ich habe mit allen gearbeitet z.B. im Lager mit Herrn Schulz und an der Kasse Frau Helge zugesehen.

  • Wie lange hast du am Tag gearbeitet?

Meine Arbeit ging von 8:30 bis 16:30 Uhr. Ich hatte eine Stunde Pause.

  • Wie oft hat dich dein/e Klassenlehrer/in der Woche besucht?

Frau Strecker kam mich zweimal die Woche besuchen.

  • War dein Praktikum anstrengend?

Es war nicht wirklich anstrengend, sondern langweilig. Mein Tagesablauf wiederholte sich täglich.

  • Wurden deine Erwartungen übertroffen?

.  Meine Erwartungen wurden nicht übertroffen.

 

Interview

Heute stelle ich Ihnen mein Interview mit Sinem Dana aus dem 9. Jahrgang vor.

Vor dem Praktikum:

Hallo Sinem meine erste Frage wäre an dich, in was für einem Betrieb wirst du dein Praktikum machen?

Ich werde mein Praktikum in einer Zahnarztpraxis absolvieren.

Was erwartest du von deinen Mitarbeitern, wie denkst du, werdet ihr miteinander klar kommen?

Ich denke, weil ich die Arbeiter dort auch schon aus meiner Freizeit kannte, dass wir sehr gut miteinander klar kommen werden, natürlich können hin und wieder Probleme auftauchen, die aber sicherlich dann auch leicht zu lösen sein werden.

Was denkst du, wirst du machen müssen?

Wahrscheinlich werde ich die meiste Zeit mit assistieren verbringen und die Patienten herein ins Behandlungszimmer bitten.

Hast du dich aus einem besonderen Grund bei diesem Betrieb beworben oder warst du einfach nur neugierig?

Ich muss sagen, dass mich der Beruf Zahnarzthelferin schon sehr neugierig gemacht hat. Trotzdem war ich eigentlich ganz zufällig aufmerksam auf diesen Betrieb geworden.

Nach dem Praktikum:

Sinem wir hatten vor den Praktika darüber gesprochen, wie möglicherweise dein Verhältnis mit den Mitarbeitern sein könnte. Jetzt frage ich dich, ob du mit deinen Vermutungen richtig lagst oder dich getäuscht hast?

Wie auch schon vor dem Praktikum erwähnt, kannte ich die Mitarbeiter dieser Zahnarztpraxis schon vor meinem Praktikum dort, deshalb hatte ich zwei problemlose ruhevolle Wochen gehabt.

Was für Aufgaben hast du aufbekommen, vielen diese dir schwer oder leicht?

Zu meinen Aufgaben gehörte teilweise das Desinfizieren von Arbeitsmaterialien und Räumen. Dazu durfte ich die Behandlungsmaterialien vorbereiten, die der Arzt für die nächste Behandlung benötigte.

Wie waren deine Arbeitszeiten eingeteilt?

Ich bin um 7:30 Uhr aufgestanden und sollte um 8:00 Uhr im Betrieb sein, von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr hatte ich dann meine Mittagspause. Letztendlich musste ich bis 18:00 Uhr arbeiten und hatte dann Schluss.

Was für ein Fazit kannst du für jemanden weiter geben, der vielleicht noch gar kein Praktikum beim Zahnarzt gemacht hat bzw. überhaupt keine Praktika absolviert hat, könntest du diesen Betrieb weiter empfehlen?

Ich fand mein Praktikum  beim Zahnarzt war bis Abstand das Beste von allen. Wenn wir zur Empfehlung kommen sollten, kann ich nur sagen es ist immer ein Versuch wert und es hat positive Auswirkungen auf das Abschlusszeugnis.

 

 

196 total views, 2 views today