PaperWorld

 

Anfang des Jahres startete der zweite Profilkurs geführt von Frau Lissy namens PaperWorld GmbH. Ziel des Kurses ist die Weiterführung des Schreibwarenladens der Schule. PaperWorld GmbH ist ein pädagogisches Projekt der Oberschule am Schlosspark. Anliegen des Projektes ist, dass die Schüler ihr im Fachunterricht erworbenes Wissen praktisch in realitätsnahen wirtschaftlichen Zusammenhängen gebrauchen und die erfolgreiche Bewältigung des Überganges von der Schule in das Berufsleben. Die Schulfirma soll gleichzeitig die Möglichkeiten der sinnvollen Freizeitgestaltung an der Schule bereichern.

Hauptsitz der PaperWorld GmbH ist der dritte Pavillon. Gleichzeitig dient er als Verkaufsraum für die Schulfirma. Jeder Mitarbeiter der Firma wurde in verschiedenen Abteilungen eingeteilt. Finanzabteilung, Ein- und Verkauf, Werbeabteilung und das Sekretariat. Die Hauptaufgabe der Finanzabteilung besteht darin, Einnahmen und Ausgaben nach Möglichkeit so in Deckung zu bringen, dass keine weiteren Gelder beantragt werden müssen. Die Abteilung Ein- und Verkauf ist dazu da, um den Verkauf anzutreiben und für die Organisation der neuen Produkte. Die Werbeabteilung ist für das Marketing zuständig. Sie entwickelt Werbekonzepte, die dazu da sind, Schüler zu ermutigen bei PaperWorld einzukaufen. Das Sekretariat führt Protokolle, erstellt Unterlagen auf Anfrage der Geschäftsführung, die wichtig für den Aufbau von PaperWorld sind. Gleichzeitig sind sie die Ansprechpartner, wenn es Probleme innerhalb der Schulfirma gibt.

Zur Wiedereröffnung hat die Firma viele Konzepte entwickelt, die sie auch in den nächsten Tagen und Wochen umsetzen will. Ein Konzept davon war ein Lotterieverkauf in dem Zeitraum vom 20.11 bis 22.11. Es wurden viele Lose im Wert von 20 Cent hergestellt, die sowohl Niederlagen als auch Gewinne enthalten. Einige Gewinne waren zum Beispiel: Bleistifte, Tintenkiller und Geodreiecke. Zwischen den Gewinnen konnte man einen Ordner gefüllt mit Schulmaterialien in Wert von 10€ gewinnen. Dies diente als kleiner Hauptpreis für die Schüler.

Ein bevorstehendes Konzept, wäre am 08.12.2017 der Rabattaktionstag.´Der Geschäftsführer und das Marketing haben sich zusammengesetzt und vielen Ideen miteinander ausgetauscht, wie man am besten den Rabattaktionstag gestalten könne. Sie sind zu dem Entschluss entkommen, mehrere Werbeplakate zu erstellen und an die Fenster des Pavillons zu hängen. Dies soll bezwecken, die Schüler direkt auf dem Verkaufsraum aufmerksam zu machen. Der Rabattaktionstag wird Produkte mit Rabatte belegen, die bis zu 25% reduziert werden. Beispiel Produkte wären Geodreiecke, Anspitzer, Plakate und vieles mehr.

144 total views, 4 views today